FAQ - häufig gestellte Fragen

Wer kann zu mir kommen und was bezahlt die Kasse?

Grundsätzlich kann jeder zu mir kommen, der für seine Beschwerden einen neuen Behandlungsansatz sucht. Insbesondere bei Rückenschmerzen oder anderen chronischen Erkrankungen finden Sie in meiner Praxis neue Lösungsansätze.

 

Da die meisten meiner Behandlungen und insbesondere die Zeit, die ich mir für den Einzelnen nehme, nicht von der gesetzlichen Krankenkasse erstattet werden, habe ich mich entschlossen, eine rein privatärztliche Praxis zu führen.

 

Dies bedeutet, daß Sie nach der Behandlung eine Rechnung gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bekommen, die die privaten Krankenkassen in vielen Fällen erstatten, die gesetzlichen Kassen meist nicht. Das was Sie nicht erstattet bekommen, bezahlen Sie selbst. Sie können diese Ausgabe ggf. steuerlich geltend machen.

 

Gerne informiere ich Sie vorab unverbindlich (und kostenfrei), welche Therapieform für Sie in Frage kommt und mit welchen Kosten dies verbunden ist.

 

Wie funktioniert die Terminvereinbarung?

Termine können telefonisch oder per Email vereinbart werden.

Per Email: Sie schreiben mir eine Email mit Ihren Kontaktdaten und möglichen Zeitfenstern. In der Regel erhalten Sie innerhalb von 2 Werktagen einen Terminvorschlag per Email, den Sie dann bitte bestätigen.

Telefonisch: Oft erreichen Sie nur den Anrufbeantworter, da ich mich in Behandlungen befinde. Sprechen Sie bitte deutlich Ihren Namen, Ihre Rückrufnummer und möglichst auch Zeiten, in denen Sie für einen Rückruf gut erreichbar sind, auf das Band. Sie erhalten in der Regel innerhalb von 2 Werktagen einen Rückruf.

 

Mit welchen Beschwerden oder Problemen kann ich in Ihre Praxis kommen?

Grundsätzlich kann jeder in diese Praxis kommen, der für seine Erkrankung einen neuen bzw. ergänzenden Ansatz sucht, um zu gesunden oder eine Besserung der Beschwerden zu erreichen. Darüber hinaus finden Sie auch Unterstützung bei bisher unklarer Diagnose.

Hier beispielhaft eine (sicher nicht vollständige) Liste von Erkrankungen, Symptomen oder Beschwerdebildern, die den komplementärmedizinischen Therapieansätzen dieser Praxis im Allgemeinen zugänglich sind:

  • chronische oder akute Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall
  • Schulterschmerzen, Nackenschmerzen, Gelenkschmerzen (z.B. Knie, Hüfte)
  • Skoliose, Beckenschiefstand, Fersensporn, Sehnenentzündungen, "Tennisellbogen"
  • unklare Darmbeschwerden oder Bauchschmerzen, Blähungen, "Reizdarm", Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Neurodermitis
  • chronische Müdigkeit, CFS, Konzentrationsschwierigkeiten, Erschöpfung, Burn-Out
  • Infektanfälligkeit
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Übergewicht
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Ängste, Nervosität, innere Unruhe
  • Wundheilungsstörungen, Störungen des Heilungsvorgangs nach Operationen